Filmpire.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, Besuchern zu verdeutlichen, welche Filme lohnenswert sind und welche nicht. Anhand unserer Rezensionen und Wertungen kann dies dann genauer nachvollzogen werden. Grundsätzlich zählt der gesamte Eindruck, welchen man nach dem Sehen des jeweiligen Filmes damit assoziiert. Das geschieht automatisch. Die Wertung ergibt sich aus verschiedenen Teilbereichen, welche allesamt einen wichtigen Teil des Films ausmachen. Um diese einzelnen Teilbereiche bewerten zu können, wird überprüft, ob bestimmte Kriterien, die einen guten Film ausmachen, vorhanden sind.
  • Die Geschichte
    Ein Film muss eine spannende Geschichte haben, welche den Zuschauer fesselt. Andernfalls ist die Gefahr der Langatmigkeit zu groß. Zudem darf sie keinesfalls voraussehbar sein, sondern sollte mit Wendungen überraschen, dabei jedoch nicht ins Konfuse und Unlogische abdriften, da ansonsten der Überblick und das ganze Verständnis verloren gehen.
  • Die Welt
    Während der Zuschauer den Film sieht, muss er von der dort gezeigten Welt eingesogen werden. Er muss sich mittendrin fühlen. Die perfekte Illusion muss da sein, als wäre man ein Teil einer anderen Welt und würde hautnah dem Geschehen zusehen.
  • Die Personen
  • Es ist wichtig, dass die Hauptpersonen des Films auch Schwächen vorweisen und so dem Zuschauer gegenüber realisitsicher und sympatischer rüberkommem. Ihr Handeln muss nachvollziehbar sein und einen spezifischen, individuellen Charakter vorweisen, damit sie für den Zuschauer auch greifbar sind. Voraussetzung dafür ist, dass sie von guten Schauspielern verkörpert werden.
Aus diesen Punkten ergeben sich insgesamt fünf Teilpunkte, die Einfluss auf die Gesamtnote haben.
  • Atmosphäre
    Wird man als Zuschauer in eine andere Welt eingeschleust? Vergisst man die Realität, weil der Film so fesselnd ist? Lässt man sich mitreißen? Oder verbringt man beim Zuschauen eher die Zeit damit, anderen Beschäftigungen des Lebens nachzugehen?
  • Story
    Ist die Thematik interessant? Wird man durch unglaubliche Wendungen umgehauen? Wird die Aussage des Filmes klar und hat sie einen glaubwürdigen Hintergrund? Oder ist der Film ein kompliziertes Konstrukt aus tausenden komplizierten und undurchschaubaren Ereignissen, bzw. ist die Story so simpel gestrickt und der Handlungsverlauf so stupide, dass man am liebsten weggucken möchte?
  • Schauspieler
    Kauft man dem Schauspieler seine Rolle ab? Bringt er die Eigenschaften des dargestellten Charakters glaubwürdig und nachvollziehbar rüber? Oder sieht man hier eine unrealistische Verkörperung mit falscher Mimik und übertriebener Theatralik?
  • Logik
    Könnte der Handlungsverlauf im wahren Leben auch so ablaufen? Passen die komplizierten Handlungsstränge fehlerlos ineinander und bilden ein verständliches Ganzes? Oder sieht man hier einen Helden, der sich durch eine Gruppe von 100 Soldaten durchkämpft und gewinnt?
  • Anspruch
    Hat der Film eine ergreifende und korrekte Moral? Regt er zum Nachdenken an und deckt das Interesse einer großen Zielgruppe? Oder werden in dem Film völlig planlos falsche Tatsachen durch die Luft geworfen, die den Zuschauer zum Kopfschütteln bringen und weder die Augen öffnen noch sonst irgendwie begeistern?
Diese Teilpunkte - und auch die Gesamtwertung - werden mit minimal 1 und maximal 10 Punkten bewertet. Dadurch lässt sich direkt bestimmen, ob sich der Film lohnt oder ober in einem bestimmten Teilbereich überzeugt. Nachfolgend nun eine Beschreibung der einzelnen Wertungen.
  • 10/10 Perfekt
    Hier handelt es sich um einen absoluten Ausnahmefilm. Unumstritten eines der besten Filmwerke, welche es je gab. Die Perfektion eines leidenschaftlichen Filmteams. Diesen Film darf kein Mensch dieser Welt verpassen – ein Klassiker!

  • 09/10 Klasse
    Hervorragendes Werk ohne Mängel. In allen Belangen absolut überzeugend und mitreißend. Wer den Film nicht sieht, ist selber Schuld.

  • 08/10 Sehr gut
    Sehr guter und mitreißender Film, dem es zwar noch ein wenig fehlt, um perfekt zu sein, sich aber deutlich von der breiten Masse anderer Streifen abhebt. Ein überzeugender und 100%-ig empfehlenswerter Film.

  • 07/10 Gut
    Ein guter Film, der jedoch den ein oder anderen Mangel vorweist. Diese bewirken, dass der Gesamteindruck in Ordnung, aber nicht gigantisch ist. Besonders Genre-Fans werden ihre Freude haben, doch auch die anderen sollten unbedingt einen Blick riskieren, da es sich über die Mängel hinwegsehen lässt. Gutes Kino!

  • 06/10 Geht so
    Knapp über dem Durchschnitt, darum auch okay. Viele Mängel trüben jedoch den Gesamteindruck. Es wäre viel drin gewesen, das Potenzial wurde aber nur zum Teil umgesetzt. Wird nicht jeden erfreuen, kann aber in einigen Punkten durchaus überzeugen und fesseln. Ein Blick ist der Film wert.

  • 05/10 Durchschnittlich
    Nur noch Durchschnitt und bedingt empfehlenswert. Viele Mängel. Man sollte sich gut überlegen, ob man sich diesen Film ansehen sollte. Er ist keinesfalls grottenschlecht, aber gewöhnungsbedürftig. Dennoch kann der Film für Einige interessant sein.

  • 04/10 Mager
    Schwacher Film. Sehr viele Mängel, darum nicht wirklich empfehlenswert.

  • 03/10 Schlecht
    Große Flop-Gefahr. Schlechter Film mit extrem vielen Mängeln. Nicht mehr empfehlenswert. Zu den absoluten Film-Sünden muss dieser Streifen nicht zwangsweise gehören, die Gefahr ist aber groß.

  • 02/10 Ungenügend
    Sehr misslungener Film ohne Sinn. Möglichst vermeiden. Für diesen Mist gehören die Filmemacher in die Trash-Ecke.

  • 01/10 Katastrophal
    Die absolute Katastrophe.
Empfehlenswert ist ein Film ab 6 Punkten. Sehr Empfehlenswert ab 8 Punkten. Alles was unter 6 ist, ist nur durchschnittlich bis schlecht. Erreicht ein Film mindestens 9 Punkte, bekommt er den Filmpire-Award. Dem entgegenbesetzt ist der Flop-Award, der Filmen gegeben wird, die höchstens eine Wertung von 3 einheimsen konnten.